FC Sulzberg 1b : SVG 1b

SV Gaißau 1b mit zwei Gesichter....

 

Nach einer langen Anfahrt am Sonntag erfolgte am um 14:45 Uhr pünktlich der Anpfiff für das 3. Saisonspiel des SV Gaißau 1b Team gegen FC Sulzberg. Coach Sati Demirsoy standen kurzfristig zwei wichtige Stammkräfte nicht zur Verfügung, Patrick Wild und Islam Doguev waren über Nacht erkrankt, deshalb wurde Florian Sutter nachnominiert (welcher ohne Training und Spielpraxis in der Startaufstellung stand und seinen Job sehr ordentlich machte).

Das klassische 4-3-3 System funktionierte einwandfrei. Unsere Angreifer Mario Stanojevic, Marius Koch und Maik Büttner zeigten eine starke Laufleistung. Immer wieder konnte die gegnerische Verteidigung zu Fehlern gezwungen werden. So dauerte es auch nicht lange bis es zur ersten Großchance kam. Marius Koch setzte sich im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger klasse durch und sah dass der Tormann etwas zu weit herauskam. Er nutze diese Chance, doch der Ball flog trotz schönen Lupfer an die Querlatte.

Immer wieder wurde fleißig nach vorne gespielt und dabei die Defensive nicht vernachlässigt- Kompliment an das Mittelfeld, die jeden offenen Raum zumachten. Hinten stand man souverän und das Heimteam aus Sulzberg kam nicht über 2 Torschüsse hinweg.

In der 35. Minute kam es, durch einen wunderschönen Freistoß von Matthias Spögler, zur nächsten Chance, allerdings wieder nur ein Lattenschuss. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor.

Eine alte Fußballweisheit besagt: „Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten.“ So kam es auch in der 45 Minute. Aus dem nichts das 1:0 für das Heimteam und zugleich auch der Halbzeitpfiff. Niemand konnte fassen, was das für eine erste Hälfte war. Wir spielten sehr diszipliniert und hatten zahlreiche Chancen und trotzdem der Rückstand

Nach der Halbzeitpause zeigte sich die Mannschaft des SV Gaißau von einer ganz anderen Seite. Unser Team spielte Fehlpässe über Fehlpässe, es fehlte die Konzentration und auch die Motivation, welche wir in der ersten Halbzeit zeigten, war weg. Zudem mussten unser Kapitän Ajit Maier, Mittelfeldmotor Philipp Wieske und Tormann Magnus Gehrer verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Gefahr strahlte man leider nicht mehr aus. Es bildeten sich große Lücken zwischen der Verteidigung, dem Mittelfeld und dem Angriff. Das Heimteam erhöhte den Druck auf das 2:0 und erspielte sich tolle Kombinationen im Mittelfeld.

So kam es in der 88. Minute, durch einen Fehler der Verteidigung, zum verdienten 2:0 für den FC Sulzberg.

Trotz der bitteren Niederlage müssen wir nach vorne schauen und im nächsten Spiel wieder 90 Minuten Kampfgeist zeigen. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden und wir sind überzeugt, dass wir noch viel Spaß mit euch haben werden. Wir glauben an euch! Immer weiter.

 

 Spielbericht von Manuel Böhler

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren