Bittere 0:2 Niederlage beim Leader in Hatlerdorf

Endlich war es soweit, der Rückrundenstart der 1. Landesklasse begann am Samstag den 06.04. mit einem schweren Auswärtsspiel beim Leader aus Hatlerdorf.

Wer jedoch dachte, dass dies ein einseitiges Spiel werden würde, der sah sich von Anfang an getäuscht. Hatlerdorf operierte viel mit langen Diagonalbällen, welche unsere Defensive gut im Griff hatte. Nach einem Stoppfehler im Defensivbereich war es Marko Pakic der alleine durch war und das etwas glückliche 1:0 für Hatlerdorf erzielen konnte (16.). Unsere Mannschaft liess sich jedoch nicht entmutigen und spielte gut nach vorne. Nach einem schön gespielten Angriff über die rechte Seite hatte Simon Keckeis nach einem Pass in den Rückraum die grosse Chance aufs 1:1, scheiterte jedoch mit seinem Schuss an einem Verteidiger (35.). Somit ging es mit einem 1:0 für den SC Hatlerdorf in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren wir das aktivere Team. Ein Distanzschuss von Bojan "Bocki" Isaijevic strich knapp am Tor der Dornbirner vorbei. Immer wieder versuchten wir über Tempo und mit Pässen in die Schnittstellen zu guten Torchancen zu kommen, meist scheiterte dies am letzten Pass. In der 60. Minute dann ein Pfostenschuss von Marko Pakic aus spitzem Winkel aufs lange Eck. Es dauerte ein bisschen, dann hatten wir allerdings die grosse Chance aufs 1:1 (78.). Maximilian "Maxi" Keck köpfte freistehend nach einem Eckball aus 5 Metern übers Tor. Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt diese hinten... 5 Minuten nach unserer Grosschance per Kopf konnte ein Brasilianer von Hatlerdorf nach einem Eckball per Kopf das 2:0 erzielen (83.), damit war das Spiel entschieden. Wir hatten danach noch 1-2 Torchancen auf den Anschlusstreffer, dieser wollte uns allerdings nicht mehr gelingen.

Alles in allem wäre ein Punkt für unseren SV G wohl verdient gewesen. Nichtsdestotrotz gilt es nun, die volle Konzentration auf das erste Heimspiel in Gaissau gegen die SPG Grosswalsertal zu legen und am Samstag 13.04. 17:00 in Gaissau die ersten 3 Punkte einzufahren. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie dazu in der Lage ist!

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren