Die Luft wird immer dünner - Derby-Niederlage gegen den FC Lustenau

Spielbericht von Dominic Marlin


Wie schon im Hinspiel setzte es im Derby gegen den FC Lustenau eine heftige Niederlage für unseren SV Gaissau. Die 4:0 Heimniederlage im vorletzten Heimspiel der Saison 2017/18 war aber keineswegs mit dem desolaten Auftritt im Herbst im Lustenauer Holz zu vergleichen. Die stärkste Offensive der Liga (mittlerweile 62 Tore in 24 Ligaspielen) zeigte in der ersten Halbzeit mehrere Male die große Qualität. Im Spiel nach vorne wurde immer wieder viel Druck erzeugt und schon nach fünf Minuten musste unser Torhüter Fabian Harder in Extremis mit Hilfe der Querlatte retten. Vier Minuten später war er machtlos, als ein Schuss nach einem kurz abgespielten Eckball unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt wurde. Unserem Team fehlte es in der ersten Halbzeit noch ein wenig an Präzision. Gegen die extrem hoch stehende FC-Defensive klappte entweder der letzte Pass nicht nach Wunsch oder wir starteten zu früh und wurden aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Kurz vor der Halbzeit konnte Ex-Gaissau Akteur Patrick Scheffknecht auf der rechten bis zur Grundlinie durchgehen und bediente Lustenau-Kapitän Dejan Stanojevic mustergültig, der zum 2:0 vollenden konnte. 

Im zweiten Spielabschnitt kam unsere Mannschaft wie ausgewechselt aus der Kabine und spielte nahezu 20 Minuten lang Power-Play-Fußball. Bereits nach wenigen Spielsekunden hatten wir die ganz große Möglichkeit zurück ins Spiel zu kommen. Elias Schnetzer wurde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß von Simon Keckeis konnte jedoch FC-Torhüter Drago Marceta parieren. Dieser Elfmeter sollte jedoch nicht die einzige so genannte 100 %ige Torchance bleiben, die wir nicht nützen konnten. In den nächsten Spielminuten gab es noch vier bis fünf weitere Topchancen für den SV Gaissau. Verwertet werden konnte jedoch keine dieser Tormöglichkeiten. In Minute 70 gab es dann die Vorentscheidung als Schiedsrichter Gruber nach Intervention von Linienrichter Akbulut auf Elfmeter entschied und FC-Toptorjäger Hüseyin Zengin das 3:0 erzielen konnte. In der Schlussminute gab es dann noch den Gegentreffer zum 0:4. Damit gab es auch im zweiten Derby für unsere Mannschaft eine heftige Niederlage. Fußball ist ein Ergebnissport und schlussendlich zählen die Tore - wer so viele Chancen liegen lässt, bringt sich selbst um die Möglichkeit Zählbares zu erreichen. Die Luft im Kampf um den Klassenerhalt wird immer dünner - aber zwei Spiele bleiben noch in denen sechs Punkte geholt werden können. Wenn es uns endlich gelingen sollte, dass "Runde wieder ins Eckige" zu bringen, ist in diesen Spielen auf alle Fälle etwas drin. Einsatz, Wille und Kampfgeist wurden nach dem Spiel von vielen Zuschauern gelobt - doch unter'm Strich bleibt trotzdem ein bitteres 0:4. Klar ist aber auch auf alle Fälle, dass niemand den Kopf in den Sand stecken wird - denn aufgegeben wird nur ein Brief! 

Unser letztes Heimspiel in der Saison 2017/18 bestreiten wir am kommenden Samstag gegen den SV Ludesch. Spielbeginn in unserer Gaissauer Gruab'n ist am Samstagnachmittag um 15 Uhr. 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren