FC Kennelbach : SVG

Trotz starker Leistung steht unser SVG mit leeren Händen da.

Spielbericht von Dominic Marlin


Nach dem verdienten 4:1 Erfolg gegen den FC Koblach wollte unsere Mannschaft mit einer breiten Brust beim Aufstiegsaspiranten FC Kennelbach ebenfalls etwas Zählbares erreichen. Im "Derby der Exil-Lustenauer" hatten die Hausherren die ersten beiden Tormöglichkeiten, scheiterten jedoch beide Male an unserem Torhüter Fabian Harder. Danach übernahm unsere Mannschaft immer mehr das Kommando und hatte durch Clemens Hollenstein zweifach die ganz große Möglichkeit zur Führung. Zunächst enteilte er nach einem Steilpass der gegnerischen Defensive und spitzelte den Ball am herauseilenden Kennelbach-Torhüter Holzner vorbei, doch ein Kennelbach-Verteidiger konnte den Ball noch vor der Linie kratzen. Wenige Augenblicke später scheiterte Clemens Hollenstein nach einem kurz abgewehrten Isaijevic-Freistoß an Holzner, der im Stile eines Handball-Torhüters den Ball spektakulär mit einer Fußabwehr parieren konnte. Als schon alle Fans mit einer torlosen ersten Halbzeit rechneten, gab es auf einmal Elfmeter für Kennelbach. Tobias Rhomberg wurde von einem Kennelbach-Angreifer aus dem Gleichgewicht gebracht, für die Schiedsrichterin jedoch regelkonform, und zog im Reflex seine Hand nach oben und berührte den Ball. Handelfmeter - Baris Öczan ließ sich die große Möglichkeit vom Elfmeterpunkt nicht nehmen und erzielte den Führungstreffer für Kennelbach.

Unsere Mannschaft zeigte sich von diesem Rückschlag nicht gebrochen und spielte wie schon gegen Koblach eine sehr starke zweite Halbzeit. Doch während wir gegen Koblach die vorhandenen Chancen auch verwerten konnte, war der Fußballgott an diesem Samstagnachmittag nicht auf unserer Seite. Wir erarbeiteten uns viele Chancen und wussten trotz der prekären Tabellensituation vor allem spielerisch zu überzeugen. Jedoch wollte uns der Ausgleich einfach nicht mehr gelingen. Entweder scheiterten wir an Torhüter Holzer oder wir hatten das Visier nicht präzise genug eingestellt. Kennelbach hatte noch eine gute Chance durch Patrick Simma, der jedoch mit dem Außenrist deutlich verzog. Ansonsten konnte der Aufstiegskandidat keine Akzente mehr setzen und konnte sich nach 93 Minuten über einen glücklichen Sieg freuen. Für unsere Mannschaft war das Spiel ein perfektes Beispiel wie bitter der Fußball sein kann. Spielerisch war das Spiel trotz der Niederlage sicherlich die beste Leistung im Frühjahr 2018! Trotzdem gab es eine Niederlage und aufgrund dem Sieg des FC Koblach gegen Tabellenführer FC Bizau steht unsere Mannschaft vor dem Pfingstwochenende wieder auf dem letzten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag empfängt unsere Mannschaft den nächsten Aufstiegsaspiranten, der Tabellenzweite SK Meiningen gastiert in der Gaissauer Gruabn, Spielbeginn ist am Samstag um 15 Uhr! 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren