SVG : FC Koblach

Wichtiger Heimsieg im Abstiegskampf gegen den FC Koblach

Spielbericht von Dominic Marlin


Der dritte Abstiegskracher in Serie stand für unseren SV Gaissau an diesem Wochenende auf dem Programm. Nachdem wir in den beiden Spielen gegen den FC Hörbranz und den VFB Bezau mit leeren Händen dastanden, gab es an diesem Wochenende endlich wieder ein Erfolgserlebnis in der Gaißauer Gruabn. Im Duell Letzer gegen Vorletzter war der Druck beiden Mannschaften anzumerken. Die erste Torchance im Spiel hatte unsere Mannschaft in Person von Clemens Fritsch, der mit einem Schuss auf das kurze Eck doch an Koblach-Schlussmann Wäger scheiterte. Nach 16 Spielminuten gelang Koblach-Spielertrainer Pablo Chinchilla Vega mit einem wunderschön getretenen Freistoß die 1:0 Führung für die Hausherren. Dieser Rückstand, resultierend aus einem strittigen Freistoß, sorgte für einen Bruch in unserem Spiel und es lief nicht mehr viel zusammen. Den nächsten Schock gab es nach einer halben Stunde als "CF9" sich schwer verletzte und mit einem Achillessehnenriss ausgewechselt werden musste. Gute Besserung Cle!

Dadurch wurde die Ausgangssituation nicht unbedingt einfacher, doch unsere Mannschaft zeigte im zweiten Spielabschnitt eine hervorragende Moral. Schon nach 50 Minuten konnte, der für Clemens eingewechselte, Elias Schnetzer eine tolle Kombination über die rechte Angriffsseite zum 1:1 abschließen. Dieser Treffer hatte eine befreiende Wirkung für unsere Mannschaft. Trotzdem benötigen wir dieses Mal auch eine gehörige Portion Glück als Koblach mit dem einzigen schön herausgespielten Angriff aus kurzer Distanz an der Querlatte scheiterte. Nach 68 Minuten war dann erneut Elias Schnetzer per Kopf zur Stelle und verwertete eine Keckeis-Flanke gegen die Laufrichtung von Koblach-Schlussmann Wäger zur umjubelten 2:1 Führung. Ähnlich wie die Salzburger Bullen am vergangenen Donnerstag gegen Olympique Marseille spielte sich unser Team nach dem Führungstreffer in einen wahren Rausch. In den Zweikämpfen war man einen Schritt schneller als der Gegner, traf intuitiv die richtige Entscheidung und suchte stets den Weg nach vorne. Die knappe Führung wurde nicht versucht über die Zeit zu retten, sondern die Zuschauer sahen eine Mannschaft, die gewillt war nachzulegen. Dieser Wille wurde auch belohnt und dank Stefan Macanovic (ebenfalls eingewechselt) und einem weiteren Treffer durch Youngster Elias Schnetzer konnte schlussendlich der 4:1 Sieg sichergestellt werden. Damit steht unsere Mannschaft erstmals seit dem 28. Oktober 2017 nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz der Landesliga. 

Ein Pauschallob an die gesamte Mannschaft, die sich endlich für den Einsatz und den Kampfgeist belohnen konnte und einen hochverdienten Sieg bejubeln konnte. Mit diesem Selbstvertrauen wollen wir auch nächste Woche beim Tabellenfünften in Kennelbach bestehen. Spielbeginn ist am Samstag den 12. Mai um 17 Uhr.   

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren