SVG : SV Ludesch

Letztes Heimspiel gewonnen - doch unser SVG braucht ein kleines Wunder!

Spielbericht von Dominic Marlin


Vor Spielbeginn war klar, dass unsere Mannschaft mit einem Heimsieg zumindest noch die kleine Chance auf den erfolgreichen Klassenerhalt am Leben erhält. Allerdings muss auch festgestellt werden, dass in den ersten 22 Minuten - bis zur Trinkpause aufgrund der Hitze - davon nichts zu sehen war und sich unsere Mannschaft ehrlicherweise vollkommen inferior präsentierte.


Zum achten Mal in Serie ging unsere Mannschaft mit 0:1 in Rückstand. Dieses Mal dauerte es gar nur gestoppte 52 Spielsekunden ehe Ludesch-Angreifer Mustafa Kücük einen langen Ball sehenswert per Volley zur 1:0 Führung im Tor unterbrachte - Torhüter Fabian Harder war dabei völlig chancenlos. Ein Weckruf für unser Team? Mitnichten! Abstimmungsschwierigkeiten, kein Engagement und keine Leidenschaft prägten die folgenden Minuten. Beim 0:2 in Minute 19 konnte Mustafa Kücük im Strafraum vier Spieler von uns schwindlig spielen und bediente Atilla Öczan mustergültig, der am Elfmeterpunkt völlig frei stand und sich nicht zwei Mal bitten ließ.


Doch wenige Augenblick später kam die angesprochene Trinkpause! Eine Trinkpause mit Folgen - denn ab diesem Moment kippte das Spiel völlig. Unsere Mannschaft zeigte sich wie ausgewechselt, nahm den Kampf an, zeigte die benötigten Tugenden im Abstiegskampf und fightete um die letzte Chance doch noch in der Landesliga zu bleiben. Die Torchancen nahmen zu, doch erst in Minute 41 konnte Simon Keckeis nach schöner Vorarbeit von Elias Schnetzer den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Im zweiten Spielabschnitt hatte Ludesch die erste ganz große Möglichkeit, doch Fabian Harder konnte sich im Duell Eins-gegen-Eins auszeichnen und hielt unsere Mannschaft im Spiel. Nach dieser Chance hatte unsere Mannschaft wieder ein deutliches Übergewicht, musste jedoch lange auf den verdienten Ausgleichstreffer warten. 15 Minuten vor Spielende sorgte Stefan Macanovic mit einem herrlichen Weitschuss in die lange Ecke für den Ausgleich. Nur wenige Augenblicke später musste Ludesch-Spieler Atillas Öczan mit gelb-rot vom Platz und in Überzahl konnten Elias Schnetzer (nach Vorarbeit von David Krassnitzer) und ein Elfmetertreffer von Stefan Macanovic sorgten für einen schlussendlich doch noch verdienten 4:2 Erfolg!


Ein 4:2 Sieg, der nach den schwachen 20 Anfangsminuten nicht zu erwarten war. Doch einmal mehr zeigte unsere Mannschaft, dass sie das Herz am richtigen Fleck hat und sich in keiner Situation aufgibt. Aufgrund der Anlaufschwierigkeiten (acht Mal in Folge 0:1) machen wir uns das Leben immer wieder selbst schwer. Trotzdem konnten wir uns mit dem dritten Heimsieg im Frühjahr 2018 von den eigenen Fans verabschieden. Nun gibt es am kommenden Wochenende den Saisonabschluss im Bergstadion bei Meister FC Bizau. Die Ausgangslage vor dem Spiel im Bregenzerwald ist durch den Koblach Sieg gegen den FC Sulzberg (2:1)  nicht gerade vielversprechend. Neben drei Punkten Rückstand hat der Verein aus der Kummenberg-Region auch ein um sechs Tore besseres Torverhältnis vorzuweisen. 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren